Familie Honold

... aus der Haseldorfer Marsch

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Die Urlaubsplanungen 2011 haben begonnen....

E-Mail Drucken PDF

Nachdem wir ja nun wieder ein paar Jahre USA-Abstinenz hatten wollen wir dieses Jahr mal wieder die letzten Euros zusammenkratzen und in den Westen der USA fliegen. Die Kinder sind jetzt groß genugum auch die längeren Strecken dort im Auto durchzustehen, außerdem wollen wir ein paar Tage mit einem großen amerikanischem Wohnmobil durch die Nationalparks fahren.

Für 4 Erwachsene (als die die Kids ja ab 12 schon gelten für die Fluglinien) ist so ein Trip zur Sommerferienzeit kein billiges Vergnügen, deshalb macht man das ja auch nicht jedes Jahr - unter 1000€ pro Person ist da kaum eine vernünftige Flugverbindung zu bekommen, zumal wenn man nicht ewig lange oder sehr häufige Umsteigezeiten haben möchte. Wir fliegen jetzt am 4.Juli mit Lufthansa von Hamburg über Frankfurt nach San Francisco (mit einem A380) und zurück geht es dann am 25. Juli von Los Angeles über Frankfurt nach Hause.

In San Francisco wollen wir ein paar Tage bleiben und uns einiges anschauen, vor allem auch die California Academy of Sciences (http://www.calacademy.org/) in ihrem neuen Gebäude - und natürlich die "üblichen Verdächtigen", da die Kids ja auch zum ersten Mal dort im Westen sind.

Ich habe für diese ersten 4 Nächte in S.F. statt eines Hotels ein kleines Häuschen gemietet, das ist für uns (wenn machbar) immer die angenehmere Art des Urlaubs und wenn man sonst 2 Hotelzimmer bezahlen muss ist das oft sogar günstiger oder nur genauso teuer, man hat aber erheblich mehr Platz und ist mehr "mittendrin" und fühlt sich weniger als Tourist. Gemietet haben wir das hier: http://www.vrbo.com/327428

Eigentlich wollten wir dann ein Wohnmobil in S.F. übernehmen und später dann in L.A. wieder abgeben - aber dafür waren wir ein halbes Jahr vor der Reise schon zu spät dran, in der Hauptsaison sind Einwegmieten da bei den weniger stark gemieteten Modellen ziemlich schwer zu realisieren wie ich lernen musste. Also mieten wir das WoMo erst ab und bis L.A.

Gemietet habe ich ein großes WoMo der A-Klasse bei der Firma Roadbear (http://www.roadbearrv.com/rv-rental/class-a-28-32), die allgemein als so ziemlich die mit den besten Fahrzeugen und Service empfohlen wird.

Roadbear A-Class Motorhome

Viele Informationen speziell für WoMo-Neulinge wie uns findet man in dem Forum http://www.womo-welt.de/diefreiheitruft/forums.html

Um das WoMo in L.A. übernehmen zu können muss man da natürlich auch hinkommen - deshalb werden wir den Highway Nr. 1 gemütlich mit 2 Übernachtungen mit dem PKW absolvieren - das ist auf der kurvigen Strecke mit Sicherheit auch angenehmer als mit so einem großen Gefährt, außerdem findet man leichter Parkplätze um mal ein paar Fotos zu schießen.

Für die Übernachtungen habe ich zum 1. Mal Hotelbuchungen über Priceline gemacht, über die Option "Name your own price" (http://www.priceline.com/) - da kann man wirklich richtig Geld sparen wenn man nicht zu 100% auf ein bestimmtes Hotel fixiert ist. So habe ich in Monterey zur Hauptsaison an einem Wochenende (was so ziemlich der worst case ist) in diesem Resort http://www.portolahotel.com/ 2 Zimmer für ca. 40% des Listenpreises bekommen oder für die letzten 4 Nächte in L.A. (dort waren die privaten Häuser/Appartements mit ca. 300$ am Tag + Reinigung in der von uns gewünschten Ausstattung in der Santa Monica-Gegend dann doch etwas sehr teuer...) dieses Hotel http://www.marinadelreyhotel.com/ für ca. 55% des Listenpreises bekommen, das lohnt sich dann und macht richtig Spaß beim Buchen. Informationen bekommt man am Besten im Forum www.betterbidding.com wenn man gerne wissen möchte, welche Hotels in welcher Gegend über Priceline gebucht wurden. Alternative wäre http://biddingfortravel.yuku.com/

Geplant ist dann ab L.A. eine Tour mit dem WoMo für 10 Tage - dabei soll es über Las Vegas, den Zion N.P., Page am Lake Powell, den Grand Canyon, Sedona und Palm Springs bzw. Joshua Tree N.P. wieder zurück nach L.A. gehen - wobei da spontane Abweichungen jederzeit möglich sind. Derzeit ist die Route also etwa so geplant:

Route 2011

Eigentlich hätten wir ja auch gerne was in der High Sierra dabei gehabt, Yosemite N.P. oder Sequoia N.P. - aber das hätte eigentlich nur ganz gut reingepasst wenn wir das WoMo wirklich ab S.F. bekommen hätten. Ab L.A. wäre das ein ziemlich lange Fahrerei zusätzlich geworden und da man mit dem WoMo zu der Zeit auch nicht durch das Death Valley fahren darf (Mietbedingungen) haben wir uns das gespart, zumal wir alle nicht so scharf darauf sind ständig nur im Auto zu sitzen. Speziell Moritz hätte beides auch gerne gesehen - aber wie er schon festgestellt hat wird er sicher nicht das letzte Mal da drüben gewesen sein....


Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 30. Juni 2011 um 11:56 Uhr